• en
  • de

Water Research Laboratory

Worum geht es bei diesem Projekt?

Das Water Research Lab (WRL) ist das Vorzeigeprojekt des HRI im Bereich der Grundlagenforschung. Ziel ist, ein Exzellenzzentrum zu schaffen, in dem mithilfe hochmoderner Forschungsmethoden die physikalischen Eigenschaften von Wasser untersucht wird.

Die zu erwartenden Ergebnisse dieses Projekts werden ein breites Spektrum potenzieller Anwendungsmöglichkeiten bieten. Das HRI kofinanziert das WRL-Projekt aber vor allem deshalb, weil das auf fünf Jahre angelegte Forschungsprogramm den Wirkmechanismus homöopathischer Arzneimittel aufdecken könnte.

Mithilfe von Verfahren wie der Nahinfrarotspektroskopie, Magnetresonanztomografie, Leitfähigkeitsmessung und Massenspektrometrie soll die den Wassereigenschaften zugrundeliegende Physik untersucht werden. Auf diese Weise wollen wir herausfinden, wie hohe (über die Avogadro-Konstante hinausgehende) homöopathische Verdünnungen Informationen enthalten und biologisch aktiv sein können.

Das Forschungsteam unter der Leitung von Dr. Alexander Tournier arbeitet auf internationaler Ebene mit führenden Experten der diversen angewendeten Verfahren zusammen.

Das in Heidelberg ansässige Labor wurde im Juni 2018 offiziell eröffnet und begann noch im selben Monat mit der Durchführung der ersten Versuche.

Leitender Forscher

Alexander Tournier BSc DIC MASt Cantab PhD

Dr. Tournier studierte Physik am Imperial College in London und theoretische Physik an der University of Cambridge. Er promovierte mit einer Dissertation über die Biophysik von Wasser-Protein-Wechselwirkungen an der Universität Heidelberg. Im vergangenen Jahrzehnt hat er als unabhängiger Forscher für die Wohltätigkeitsorganisation Cancer Research UK (das fünftgrößte Institut für Molekularbiologie weltweit) interdisziplinäre Forschung an den Grenzen zwischen Mathematik, Physik und Biologie betrieben.

Warum ist dieses Projekt wichtig?

Die Bestätigung der Existenz einer strukturierten Phase von Wasser hätte nicht nur erhebliche Auswirkungen für die Homöopathie, sondern könnte auch zu vollkommen neuen Therapie- und Diagnoseverfahren führen.“

 Dr. Alexander Tournier, PhD

Weitere Informationen zu diesem Projekt

Water Research Lab

Die offizielle Webseite des WRL finden Sie hier.

Author publicationsWeniger

  1. Tozluoğlu M, Tournier AL, Jenkins RP, Hooper S, Bates PA, Sahai E. Matrix geometry determines optimal cancer cell migration strategy and modulates response to interventions. Nature Cell Biology. 2013, 15(7):751-62 | Pubmed
  2. Mao Y, Tournier AL, Hoppe A, Kester L, Thompson BJ, Tapon N. Differential proliferation rates generate patterns of mechanical tension that orient tissue growth. EMBO J. 2013, 32(21):2790-803 | Pubmed
  3. Mao Y, Tournier AL, Bates PA, Gale JE, Tapon N, Thompson BJ. Planar polarization of the atypical myosin Dachs orients cell divisions in Drosophila. Genes Dev. 2011, 25(2):131-6. | Pubmed
  4. Schmierer B, Tournier AL, Bates PA, Hill CS. Mathematical modeling identifies Smad nucleocytoplasmic shuttling as a dynamic signal-interpreting system. Proc Natl Acad Sci U S A. 2008; 105(18):6608-13. | Pubmed
  5. Tournier AL, Réat V, Dunn R, Daniel R, Smith JC, Finney J. Temperature and timescale dependence of protein dynamics in methanol : water mixtures. Phys Chem Chem Phys. 2005, B(7):1388-93. | Pubmed
  6. Tournier AL, Smith JC. Principal components of the protein dynamical transition. Phys Rev Lett. 2003; 91(20):208106. | Pubmed
  7. Tournier AL, Xu J, Smith JC. Translational hydration water dynamics drives the protein glass transition. Biophys J. 2003, 85(3):1871 | Pubmed

ReferenzenWeniger

  1. Montagnier, L., Aïssa, J., Ferris, S., Montagnier, J.-L. & Lavalléee, C. Electromagnetic signals are produced by aqueous nanostructures derived from bacterial DNA sequences. Interdiscip. Sci. Comput. Life Sci. 2009, 1, 81–90. | Pubmed
  2. Montagnier, L. et al. DNA waves and water. J. Phys. Conf. Ser. 306, 012007 (2011). | Link
  3. Davenas E, et al. Human basophil degranulation triggered by very dilute antiserum against IgE. Nature. 1988 333(6176):816-8. | Pubmed
  4. Witt CM, Bluth M, Albrecht H, Weisshuhn TE, Baumgartner S, Willich SN. The in vitro evidence for an effect of high homeopathic potencies–a systematic review of the literature. Complement Ther Med. 2007 Jun;15(2):128-38. | Pubmed
Share via
Copy link
Powered by Social Snap