• en
  • de

Einführung

Wie funktioniert die Homöopathie? Was kann es behandeln? HRI sucht nach Antworten auf diese Schlüsselfragen mit den strengsten verfügbaren Methoden.

Einführung

Das Homeopathic Research Institute (HRI) ist eine innovative international agierende Wohltätigkeitsorganisation, die ins Leben gerufen wurde, um den Bedarf an qualitativ hochwertiger wissenschaftlicher Forschung im Bereich Homöopathie in Angriff zu nehmen. Es wurde durch den Physiker Dr. Alexander Tournier gegründet, der zuvor als unabhängiger Forscher für die Wohltätigkeitsorganisation Cancer Research UK tätig war, wo er interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle von Mathematik, Physik und Biologie betrieb.

Wie wirkt Homöopathie? Welche Erkrankungen lassen sich mithilfe der Homöopathie behandeln?

Gemeinsam mit dem HRI und unter Verwendung der verfügbaren Methoden suchen Wissenschaftler, Ärzte und Homöopathen nach Antworten auf diese wichtigen Fragen.

Was ist Homöopathie?

Bei der Homöopathie handelt es sich um eine Form der ganzheitlichen Medizin, die seit mehr als 200 Jahren zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen eingesetzt wird. Die Homöopathie wird immer beliebter: Im Vereinigten Königreich wird sie inzwischen von sechs Millionen Menschen1 und in der Europäischen Union von 100 Millionen Menschen angewendet2. Allein in Indien verlassen sich 100 Millionen Menschen bei ihrer medizinischen Versorgung ausschließlich auf die Homöopathie.3

Warum brauchen wir mehr Forschung?

Eine derart weit verbreitete Form der Medizin muss erforscht werden. Jedoch ist die wissenschaftliche Forschung im Bereich Homöopathie ein relativ neuer Bereich. Folglich gibt es viele wichtige, aber noch unbeantwortete Fragen wie z. B. „Wie wirksam ist die Homöopathie im Vergleich zur Schulmedizin bei bestimmten Erkrankungen? Was kostet eine homöopathische Behandlung im Vergleich zu vorhandenen Therapien? Welche Auswirkungen haben homöopathische Arzneimittel ‚in vitro‘?“

Weltweit haben Forscher damit begonnen, diese Art von Fragen zu untersuchen, und es wurden bereits einige spannende Ergebnisse veröffentlicht. Allerdings sind weitere Forschungen unerlässlich, wenn wir eindeutige Antworten finden wollen, die sowohl Patienten als auch Gesundheitsdienstleister benötigen.

Warum brauchen wir das HRI?

Die Homöopathie ist ein komplexes Thema, dessen Erforschung noch ganz am Anfang steht. Nach unserem bisherigen Wissensstand deutet die aktuelle Faktenlage darauf hin, dass die Homöopathie Lösungen für viele Herausforderungen liefern könnte, denen wir heute gegenüberstehen, angefangen von der übermäßigen Verwendung von Antibiotika bis hin zu ausufernden Gesundheitsbudgets. Aber um ganz sicherzugehen, brauchen wir mehr konkrete Daten und Fakten.

Trotz ihres Potenzials gehört die Forschung im Bereich Homöopathie jedoch nicht zu den Prioritäten der Regierungen. Im Vereinigten Königreich fließen beispielsweise nur 0,0085 %4 des gesamten Budgets für medizinische Forschung in den Bereich Komplementär- und Alternativmedizin ein, wovon die Homöopathie nur ein Teilbereich stellt. Solange sich diese Rahmenbedingungen nicht ändern, ist die Arbeit des HRI unerlässlich.

Das HRI ist vollständig auf Spenden angewiesen. Mit Ihrer Hilfe können wir die notwendige qualitativ hochwertige Forschung durchführen, um die konkrete Rolle zu bestimmen, die die Homöopathie in den Gesundheitssystemen der Zukunft spielen könnte und sollte.

Weitere Informationen über die Arbeit des HRI finden Sie unter ‚Forschungsstrategie‘.

ReferenzenWeniger

1. Professor Woods of the MHRA, response to Q211, House of Commons Science and Technology Committee hearing of evidence in preparation of Evidence Check 2: Homeopathy report (London: The Stationery Office Limited, 2010) | our page

2. European Central Council of Homeopaths | Link

3. Prasad R. Homoeopathy booming in India. Lancet, 2007; 370:November 17: 1679-80 | PubMed

4. George T Lewith, Funding for CAM, BMJ. Nov 10, 2007; 335(7627): 951 | PubMed