• en
  • de

Welche Rolle spielt die Homöopathie bei der Behandlung von Depressionen?

Worum geht es bei diesem Projekt?

Dieses Projekt, das im Rahmen eines PhD-Programms an der University of Sheffield (Großbritannien) durchgeführt wird, soll die Wirkung einer zusätzlich zum Therapiestandard verordneten homöopathischen Behandlung bei Patienten untersuchen, die nach eigener Aussage an Depressionen leiden. Durch die Kombination mehrerer Forschungsmethoden sollen die Akzeptanz dieses Behandlungsansatzes sowie dessen klinische Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt werden.

MehrWeniger

 

Aktueller Status

Das im November 2013 gestartete Projekt wurde im Januar 2015 abgeschlossen; die vollständige Datenanalyse steht kurz vor dem Abschluss und es wird eine Reihe von Unterlagen zur Einreichung bei Peer-Review-Zeitschriften vorbereitet.

Das Forschungsprojekt ist im ISRCTN-Register für laufende kontrollierte Studien registriert, um sicherzustellen, dass alle Ergebnisse veröffentlicht werden. Das Projekt wurde außerdem von einer Ethikkommission des britischen National Health Service (NHS) genehmigt. Patienten wurden aus der Yorkshire Health Study angeworben, die im Rahmen der Collaborations for Leadership in Applied Health Research and Care (CLAHRC) des britischen National Institute for Health Research (NIHR) gefördert wird.

Das Forschungsteam

Dr. Petter Viksveen – Petter Viksveen führt dieses Projekt im Rahmen eines PhD-Stipendiums für Gesundheitsforschung und gesundheitsbezogene Forschung durch, das er im Jahr 2016 abgeschlossen hat. PhD (University of Sheffield), Master of Science (MSc) in Homöopathie (University of Central Lancashire, Großbritannien), Bachelor (BA) in Pädagogik (Universität Oslo, Norwegen), zugelassener Homöopath MNHL (Norwegen).

Wissenschafltiche Betreuung durch:

Dr. Clare Relton – Wissenschaftliche Mitarbeiterin, School of Health and Related Research (ScHARR) (University of Sheffield), und zugelassene Homöopathin
Prof. Jon Nicholl – Professor für Versorgungsforschung und Dekan der School of Health and Related Research (ScHARR) (University of Sheffield)

Berater:
Prof. Paul Bissell – Professor für Gesundheitswesen und Leiter der Abteilung für Gesundheitswesen, School of Health and Related Research (ScHARR) University of Sheffield)

Leitender Forscher

Dr. Petter Viksveen BA MSc PhD

Petter Viksveen praktiziert seit seinem Abschluss an der Norwegian Academy for Natural Medicine in Oslo im Jahr 1990 als Homöopath. Er war 13 Jahre Vorsitzender des European Central Council of Homeopaths (ECCH) und darüber hinaus Koordinator der ECCH-Forschungsarbeitsgruppe. Er ist Mitbegründer sowie Koordinator des European Network for Homeopathy Research (ENHR). Von 2009 bis 2011 war Peter Visveen als wissenschaftlicher Referent für das National Information Centre for Alternative Medicine in Norwegen tätig. Er besitzt einen Master-Abschluss in Homöopathie der University of Central Lancashire und hat im Zuge dieses Projekts auch seinen Doktor in Philosophie (PhD) an der University of Sheffield erworben.

Warum ist dieses Projekt wichtig?

Das Projekt soll zur Wissensbasis beitragen, mit deren Hilfe ermittelt werden kann, ob es zweckdienlich ist, Patienten, die an Depressionen leiden, eine homöopathische Begleitbehandlung anzubieten.“  Petter Viksveen

Publikationen im Rahmen dieses Projekts

Homeopathy in the treatment of depression: a systematic review
Viksveen P. Fibert P. Relton C.
European Journal of Integrative Medicine, 2018; 22:22-36
Volltext

Depressed patients treated by homeopaths: a randomised controlled trial using the „cohort multiple randomised controlled trial“ (cMRCT) design
Viksveen P. Relton C. Nicholl J.
Trials, 2017; 18:299
Volltext

Depressed patients’ experiences with and perspectives on treatment provided by homeopaths. A qualitative interview study embedded in a trial for depression
Viksveen P. Relton C.
Eur J Integr Med, 2017; 15:73-80
Volltext

Benefits and challenges of using the cohort multiple randomised controlled trial design for testing an intervention for depression.
Viksveen P. Relton C. Nicholl J.
Trials, 2017; 18:308
Volltext

Depression treated by homeopaths: A study protocol for a pragmatic cohort multiple randomised controlled trial
Viksveen P. Relton C.
Homeopathy, 2014;103(2):147-52
Abstract

Depressed patients treated by homeopaths: A protocol for a pragmatic randomized controlled trial and qualitative study applying the cmRCT design – poster presentation, 1st HRI International Homeopathy Research Conference, Barcelona, May-June 2013

Publikationen von Petter ViksveenWeniger


Economic evaluations of homeopathy: A review – Vortrag anlässlich der ersten HRI International Homeopathy Research Conference im Mai/Juni 2013 in Barcelona.
Den in der Fachzeitschrift Homeopathy veröffentlichten Abstract finden Sie hier. Die Videoaufnahme des Vortrags können Sie hier abrufen.

Economic evaluations of homeopathy: a review
Viksveen P, Dymitr Z, Simoens S
Eur J Health Econ., 2014;15(2):157-74

What is a competent homeopath and what is needed to educate them?  A qualitative study of educators‘ views.
Viksveen P, Steinsbekk A, Rise MB.
Education for Health, 2012; 25(3): 172-179

Undergraduate homeopathy education in Europe and the influence of accreditation.
Viksveen P, Steinsbekk A.
Homeopathy, 2011; 100: 253-258

Changes in patients visiting a homeopathic clinic in Norway from 1994 to 2004.
Viksveen P, Steinsbekk A.
Homeopathy, 2005; 94: 222-228

Antibiotics and the development of resistant microorganisms.  Can homeopathy be an alternative?
Viksveen P.
Homeopathy, 2003; 92:99-107